Serie 700 Informationen.

Anschluss an die Infrastruktur.

Die Modelle der Serie 700 benötigen einen einzigen Übergabepunkt für den Anschluss von Frischwasser, Abwasser, Wärme, Kälte, Strom und Kommunikation an das Haus. aktivhaus hat hierzu einen Medienübergabepunkt entwickelt, dessen gebäudeseitige Hälfte bereits während der Herstellung im Werk installiert und getestet wird.

Die baustellenseitige Hälfte des Medienübergabepunktes wird zusammen mit den Fundamenten rechtzeitig vor der Anlieferung der Gebäude hergestellt. Auf diese Weise ist eine schnelle Ankopplung der Gebäude an die vorhandene Infrastruktur schon während der Montage der Gebäude möglich. Die Dächer sind für eine Belegung mit Photovoltaik ausgelegt. Die Installation einer Photovoltaikanlage kann unmittelbar bei der Montage des Gebäudes oder zu einem späteren Zeitpunkt erfolgen. Gewünschte Batterien, mit denen eine zeitweise Unabhängigkeit von der Netzversorgung möglich ist, werden in eigens entwickelten Anbaumodulen untergebracht.

Gebaut für Kundenzufriedenheit. Und eine enorm lange Haltbarkeit.

Die Lebensdauer der aktivhaus Modelle steht einem in konventioneller Bauweise hergestelltem Massivhaus in nichts nach. Studien belegen, dass ein in moderner Leichtbauweise hergestelltes Holzhaus mit über 100 Jahren eine mindestens ebenso lange Lebensdauer aufweist, wie ein Massivhaus. aktivhaus erfüllt selbstverständlich alle gesetzlichen Vorschriften, Garantien, die 5-jährige Gewährleistung und die Produkthaftung auf Bauteile. Die Garantie auf Heizung und Elektro beträgt die ebenfalls branchenüblichen 2 Jahre.

Partner über den Bau hinaus: das Facility Management.

Auf Wunsch sorgt unser Facility Management für eine entspannte Nutzung. Jedes Modul ist mit einer Identnummer gekennzeichnet, die im Übersichtsplan hinterlegt ist.

Leistungen, die wir auf Wunsch anbieten:

  • Facility Management Consulting
  • Property Management
  • Wartung, Inspektion und Instandhaltung
  • Gewährleistungsmanagement
  • Energiemanagement mit alphaEOS
  • Dokumentation aller relevanten Vorkommnisse

Für aktivhaus Standard: die baulichen Standards von morgen.

aktivhaus erfüllt alle aktuellen gesetzlichen Vorschriften für Wärme-, Schall- und Brandschutz. Auf Wunsch (Sonderausstattung) entsprechen die Module auch dem KfW 55 und sogar dem Schweizer MINERGIE®-Standard. Der entsprechende Energieausweis wird mitgeliefert. Die Beantragung der Baugenehmigung ist nicht im Modulpreis enthalten. Mit dem richtungweisenden Konzept des Triple Zero® geht aktivhaus weit über die aktuellen gesetzlichen Vorgaben hinaus.

Aus zwei mach eins. Umbau und Umnutzung leicht gemacht.

Durch den modularen Charakter ihrer Tragstruktur besitzen Wohneinheiten der Serie 700 eine große Flexibilität hinsichtlich ihrer Nutzung und ihrer räumlichen Gestaltung.

Wandoberflächen im Innen- und im Außenbereich können mit unterschiedlichen Materialien belegt werden; ein Austausch ist mit wenigen Handgriffen, ohne Eingriff in die tragende Struktur möglich. Durch den Versatz von Innenwänden können die Module an unterschiedliche Nutzer oder alternative Nutzungen (z.B. als Quartierstreff, Kita oder Büroraum) angepasst werden. An bestimmten Stellen können Fenster eingesetzt oder vergrößert werden. Bei Zusammenschlüssen von mehreren Modulen kann die Basisinfrastruktur für die Nutzung von Solarstrom (d.h. Wechselrichter und Batterien) in einem zentralen externen Gebäude untergebracht werden. Photovoltaik-Anlagen können so auch zu einem späteren Zeitpunkt auf einzelnen Modulen installiert werden.

Kosten und Logistik: so modular und präzise wie das ganze Konzept.

Planung, Herstellung Transport und Errichtung

Für Herstellung, Transport und Errichtung der Module der Serie 700 wird ein günstiger Fixpreis pro m2 Brutto-Geschossfläche festgelegt. In den Kosten enthalten sind die Grundausstattung der Sanitärräume und der Küchen.Die Bauten der Serie 700 werden wohnfertig geliefert. Lediglich die lose Möblierung muss vom Mieter oder Bauherrn gestellt werden. Nicht enthalten in diesen Kosten sind Erschließung, Fundamente, Montage mit dem Autokran, Außenanlagen sowie die Energieerzeugung.

Anlieferung

Die Module der Serie 700 werden in 12 Wochen nach verbindlicher Auftragserteilung und Erteilung der Baugenehmigung geliefert. Die Gebäude sind bei Anlieferung bereits komplett montiert und werden innerhalb eines Tages errichtet und installiert. Vor Ort werden lediglich Punkt- oder Streifenfundamente sowie Anschlüsse für Strom, Wasser und Telekommunikation benötigt. Bei der Installation mehrerer Module können diese Anschlüsse über eine zentrale Einheit erfolgen. Während des Transports werden die Module mit einer textilen Schutzhülle sicher verpackt.

Sonstige Kosten

Die Modelle der Serie 700 können auf Fundamente oder auf ein bestehendes Gebäudegeschoss aufgesetzt werden. Als Fundamente sind Streifen- oder Punktfundamente geeignet. Die Unterkonstruktion bzw. Gründung, der kombinierte Netzanschluss und die Kosten für die Erschließung sind nicht in den Kosten der Module enthalten. Sie werden im Vorfeld genau berechnet und verbindlich vereinbart.